Wer soll eine Darmsanierung machen?

Eingetragen bei: Darmgesundheit | 0
Symptome bei Darmproblemen

Wann sollte eine Analyse der Darmfunktion überlegt werden?

  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt wie Sodbrennen, Magenbeschwerden, Völlegefühl, Durchfallneigung, Obstipation, wechselhafte Stühle, mit Blähungen und häufigem Windabgang, Divertikulose, Colitis, alle Erkrankungsformen des Verdau- ungssystems, Divertikulose, Reizdarm
  • Scheideninfektionen
  • Infektanfälligkeit wie z.B. häufige Halsentzündungen, Stirnhöhlen-, Kieferhöhlen- Vereiterungen, Erkältungsanfälligkeit
  • Hautproblemen: Neurodermitis unreine und/oder welke Haut, Zellulite
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden mit chronischen Schmerzsyndromen, bis hin zu Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Arthrose, Arthritis
  • Autoimmunerkrankungen, Rheuma und Krebs,
  • Allergien, in Form von allergischem Asthma, Heuschnupfen, Neurodermitis,
  • Nahrungsmittelallergien, Malabsorptionssyndrom, Resorptionsstörungen
  • Übergewicht, Stoffwechselstörungen, Gicht, Hypertonie, erhöhte Blutfettwerte, Diabetes Typ 2
  • Vor Einleitung weiterer ganzheitlicher Therapiemaßnahmen – z.b. Immuntherapie bei Krebs
  • Migräne, Reizbarkeit, Depressionsneigung, Menstruationsbeschwerden, Wechseljahresbeschwerden, PMS
  • Nach Antibiotikatherapie, Chemotherapie, Kortisonbehandlung