Akupunktur

Eingetragen bei: Weitere Therapien | 0
Wie und warum wirkt Akupunktur?

Grundsätzlich stammt die Akupuntur, aus einem alten traditionellem Medizinsystem und daher aus der Erfahrungsmedizin. Natürlich wurden mit dem Einzug der Akupunktur in der westlichen Medizin, mittlerweile auch zahlreiche wissenschaftliche Studien durchgeführt. Akupunktur wirkt über das Nervensystem und das Fasziensystem. Es kommt zu einer Steigerung der Durchblutung und zu einer Muskelentspannung. Der Stichreiz wird über das Nervensystem in andere Organe, ins Rückenmark und ins Gehirn weitergeleitet. Dadurch werden Hormone und Neurotransmitter (Serotonin, Endorphine etc.) ausgeschüttet, die wiederrum Regulationsprozesse in Gang setzten.

Studien finden sie unter folgenden Link: https://ogka.at/studien/

Welche Erkrankungen kann man mit Akupunktur behandeln:

Schmerzen: Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien, Gesichtsschmerz, Gürtelrose, Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen, Arthritis, Tennisellbogen, Karpaltunnelsyndrom

Immunssystem: Heuschnupfen, Allergien, chron. Schnupfen, Asthma, Nasen-Nebenhöhlenentzündungen, chron. Bronchitis

Niere-Blase: Reizblase, rezidivierende Harnwegsinfekte

Frauenbeschwerden: Regelbeschwerden, Zyklusstörungen, Prämenstruelles Syndrom, Wechseljahrbeschwerden, Endometriose, PCO (Polyzystische Ovarien), Kinderwunsch, Beschwerden in der Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung (ab der 30 SSW)

Psyche: Stimmungsschwankungen, Panikattacken, chron. Erschöpfung, Burnout, Schlafstörungen, Suchterkrankungen, Depressionen, Psychosomatische Erkrankungen,

Verdauung: Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Reizdarm,

Was passiert bei der Akupunktur?

Bei der Körperakupunktur liegen sie bequem auf der Liege. Dann werden feine sterile Stahlnadeln an bestimmten Akupunkturpunkten durch die Haut eingebracht. Sie spüren einen kurzen Piks und danach eine leichtes elektrisches oder Wärmegefühl ‚De-Qi Gefühl‘. Die Eindringtiefe variiert je nach Punkt, wobei diese bei der Empfindung keinen Unterschied macht. Die Akupunkturnadeln werden für 10-20 Minuten im Körper belassen und danach entfernt. Während dieser Zeit können werden sie sich gut entspannen können.

Bei Kindern setzte ich auch gerne die Laserakupunktur ein. Dazu wird ein Punkt zwischen 30-60 Sekunden mit Laserlicht aktiviert. Dies wird von den meisten Kindern gut toleriert. Bei Erwachsenen ist die Nadelakupunktur jedoch effektiver.

Bei der Ohrakupunktur verwende ich Dauernadeln. Dies winzigen Nadeln erscheinen wie kleine „Flinserl“ und verbleiben über mehre Tage am Ohrpunkt.